Produktion

Produktionsschritte
eines Schraubenschlüssels

Schritt für Schritt zur Perfektion

Damit der Anwender einen der perfekten ELORA-Schraubenschlüssel erhält, bedarf es eines aufwendigen Fertigungs­prozesses, der von qualifizierten Spezialisten im Laufe vieler Jahre immer weiter optimiert wurde. Hier haben wir alle wesentlichen Produktions­schritte übersichtlich zusammengefasst.

Schraubenschlüssel von ELORA zeichnen sich beispielsweise durch höchste Stabilität und Biegefestigkeit aus. Dank ausgewählter Roh­materialien, bewährter Fertigungsverfahren und strenger Qualitätskontrollen halten ELORA-Schrauben­schlüssel den üblichen Belastungen des alltäglichen Gebrauchs stand. Die ergonomische Form gewährleistet einen sicheren Griff für hoch effizientes Arbeiten. Die besonders wertige Matt-Verchromung bietet neben blendfreier Optik dauerhaften Schutz vor Korrosion.

In jedem ELORA Schrauben­schlüssel steckt das gebündelte Wissen und Können von Generationen rund um das Thema Werkzeugherstellung – eine Tatsache, die ihren Preis wert ist und dem Anwender die Sicherheit gibt, sinnvoll in die Zukunft zu investieren. Freuen Sie sich auf Werkzeuge in bester Qualität, die selbst nach Jahren perfekt funktionieren und dabei edel aussehen.

Spalten

Als Ausgangsmaterial wird hochwertiges ELORA Chrom-Vanadium 31 CrV3/1.2208 verwendet. Aus dem Rohling wird das Spaltstück des Schraubenschlüssels herausgetrennt. Die charakteristische Form ist bereits während dieser Phase gut erkennbar.

Warmschmieden/Abgraten

Im Ofen wird das Spaltstück auf Schmiedetemperatur erhitzt und danach unter hoher Gewichtseinwirkung glühend im Gesenk geschmiedet.

Warmschmieden / Abgraten

Im Nachgang wird der im Rahmen dieses Prozesses entstandene Grat auf Abgratpressen entfernt.

Lochen

Im nächsten Arbeitsschritt erfolgt die Lochung der Ringseite.

Schleifen, Trowalisieren

Der anschließende Schleifprozess gewährleistet eine glatte Außenseite. Potenziell verbliebene Grate und Kanten werden mittels Gleitschleifen (Trowalisieren) entfernt.

Ring- und Maulräumen

Am Ende des sogenannten Räumprozesses sind sowohl die Ring- als auch die Maulseite exakt maßhaltig.

Prägen

Die rund um den Globus bekannte, individuelle Kennzeichnung erhält der Schraubenschlüssel durch das Prägewerkzeug.

Vergüten

Die thermische Spezialbehandlung ermöglicht maximale Schraubenschlüssel-Standzeiten. Die besondere Festigkeit wird durch gezieltes Härten, die hohe Zähigkeit durch das Anlassen erreicht. Beide Arbeitsgänge sind unter dem Begriff Vergüten zusammengefasst.

Sandstrahlen / Köpfe polieren

Weil der Schraubenschlüssel eine matte, rutschfeste Oberfläche haben soll, wird er gesandstrahlt. Die Maulseite wird darüber hinaus durch Polieren veredelt.

Verchromen

Abschließend wird der Schraubenschlüssel in der Galvanik vernickelt und verchromt. Dadurch erhält er einen effizienten Oberflächenschutz und eine besonders hochwertige Optik. Eben typisch ELORA.

Weitere Einblicke in die Produktion

Knarre und Antrieb

Steckschlüsseleinsatz